Ist ein Immobilieninvestment eine lukrative Anlage?

Mit Ausbruch der Finanzkrise und den Schwankungen an den Kapital- und Anlagemärkten hat sich für die meisten privaten Investoren das bisherige Anlageuniversum deutlich verändert. Klassische Instrumente der Altersversorgung wie Lebens- und Rentenversicherungen rentieren nach Abzug der Kosten gerade mit oder sogar unter der Inflation. Ein reales Ansparen von Kaufkraft für die Zukunft ist hier nicht möglich. Gleichzeitig unterliegen die Anleihe- und Aktienmärkte enormen Schwankungen und stellen die Privatinvestoren vor fast unlösbare Aufgaben hinsichtlich des richtigen Einstieg- und Austiegszeitpunkt.

Aus diesem Grund wenden sich immer mehr Privatinvestoren der früher fast schon langweilig erscheinenden Form des Immobilieninvestments zu. Nachhaltig hohe Renditen und wenig Schwankungsrisiko bedeuten Sicherheit und eine gute Kalkulationsbasis. Zudem sind Immobilien auch durch die so genannte Abschreibung (Afa) auch steuerlich begünstigt und können die Steuerlast und somit das zu versteuernde Einkommen deutlich senken. In diesem Zusammenhang wird auch immer wieder die Denkmalimmobilie erwähnt welche durch Ihre besonders hohen Steuervorteile einen hohen Barrückfluss und somit zusätzliche Sicherheit verspricht. Denkmalimmobilien eignen sich sehr gut für den mittel- bis langfristigen Investor und dienen in keinem Fall der kurzfristigen Spekulation. Die Sanierungskosten kann der Erwerber innerhalb von 12 Jahren zu 100% geltend machen und senkt so seinen Nettokaufpreis der Immobilie um bis zu 35%. Zu guter Letzt kann die Immobilie nach einer Spekulationsfrist von 10 Jahren verkauft und der Gewinn steuerfrei vereinnahmt werden. Die Denkmalimmobilie bietet somit ein Optimum an Vorteilen und ist eine würdige Alternative in der vernünftigen und sicheren Kapitalanlage.

 

Diese Denkmalimmobilien sind aktuell im Angebot: