Denkmalgeschützte Immobilien Bayern – Steuern sparen im wirtschaftsstarken Freistaat

Der Freistaat Bayern ist ein Land im Südosten der Bundesrepublik Deutschland. Bayern ist das flächengrößte deutsche Land und steht nach der Einwohnerzahl hinter Nordrhein-Westfalen an zweiter Stelle. Im Süden und Südosten grenzt Bayern an Österreich, im Osten an Tschechien, im Westen an Baden-Württemberg, im Nordwesten an Hessen, im Norden an Thüringen und im Nordosten an Sachsen.

Bayern hat sich in den letzten Jahrzehnten vom Agrar- zum Technologiestandort entwickelt. Die Landeshauptstadt ist München und der Großraum München ist gleichzeitig die wirtschaftlich stärkste Region des Bundeslandes Bayern. Hier sind die Automobilindustrie mit z.B. BMW, MAN und Knorr-Bremse oder der IT-Sektor (Microsoft, Siemens, Infineon) und auch Medien wie ProSiebenSat.1 Media oder der Burda Verlag stark vertreten. Der Tourismus in der Hauptstadt boomt, historische Sehenswürdigkeiten gepaart mit Events wie das Oktoberfest, dazu Museen und Biergärten – hier bietet der Großraum München viele Attraktionen für jung und alt.

Weitere bedeutende Wirtschaftsstandorte in Südbayern sind Augsburg, Ingolstadt und das Bayerische Chemiedreieck zwischen Chiemsee, Inn und Salzach. In Nordbayern ist die Metropolregion Nürnberg–Fürth–Erlangen der wichtigste Standort.

Denkmalgeschützte Immobilien im wirtschaftsstarken und reichen Staat Bayern sind eine Seltenheit und deshalb natürlich heiß begehrt. Jede Denkmalimmobilie an einem Top-Standort in Bayern ist ein Unikat in einem außergewöhnlichen Bauwerk. Die wirtschaftsstarken Standorte erzielen im Normalfall höhere Mietpreise und somit für den Erwerber als Kapitalanleger eine unglaublich attraktive Rendite bei der Investition in eine denkmalgeschützte Immobilie. Hinzu kommt die Verminderung der Steuerlast und ein effektiv niedriger Kaufpreis durch hohe Steuervorteile.

Bei denkmalgeschützten Immobilien kommt die Denkmal AfA (Absetzung für Abnutzung) zu tragen. Kapitalanleger, die ihre Denkmalschutzimmobilie erwerben um diese zu vermieten, können den Sanierungsanteil in 12 Jahren vollständig abschreiben, die ersten 8 Jahre beträgt die Abschreibung der denkmalgeschützten Immobilie 9 Prozent des Sanierungsanteilts, die letzten 4 Jahre je 7 Prozent.

Wird eine denkmalgeschützte Immobilie selbst genutzt können die Sanierungskosten über 10 Jahre zu je 9 Prozent der Denkmalschutzimmobilie abgeschrieben werden.

Wir von Denkmalconsultants beraten und unterstützen Sie gerne bei der Suche nach der passenden denkmalgeschützten Immobilie am für Sie attraktiven Standort im Freistaat Bayern. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.

 

Diese Denkmalimmobilien sind aktuell im Angebot: