Bieten Rendite Immobilien auch in Krisenzeiten eine sichere Ertragskraft?

Die Finanzkrise hat allen Schichten von Anlegern die Sensitivität Ihre Investments und die Auswirkungen auf deren Wert eindrucksvoll vor Augen geführt. Abermilliarden von Investorengelder sind durch Wertberichtigungen verloren gegangen oder wurden durch panikartige Verkäufe als Verluste realisiert. Speziell die Bewegungen an den Anleihe- und Aktienmärkten spiegeln durch die massiven Wertschwankungen die Verunsicherung der Anleger wider.

Interessant ist der retrospektive Vergleich mit dem Immobilienmarkt, insbesondere den so genannten Renditeimmobilien. Speziell diese Immobilienform und auch die Denkmalimmobilien konnten sich diesen Schwankungen entziehen und haben sogar genau den entgegengesetzten Trend eingenommen. Dauerhaft niedrige Zinsen und die hohe Verunsicherung der Anleger hat die Nachfrage nach sicheren Sachwerten deutlich erhöht und hier natürlich auch für tendenziell steigende Preise gesorgt. Durch die geringe Investitionstätigkeit im Wohnungsbausektor in den vergangenen Jahrzehnten und hierdurch bedingter Wohnungsknappheit sind auch die Renditen und Mieten in diesem Segment enorm gestiegen. Speziell Denkmalimmobilien haben durch die hohe steuerliche Absetzbarkeit von diesem Trend profitiert.

Auch im Bereich einer späteren Vererbung bieten Immobilien durch hohe Freibeträge einige Vorteile. Die Summe aller Vorteile können sich Erwerber und Investoren sichern, allerdings sollte die Wahl hier auf Ballungszentren und Metropolen fallen. Durch die allgemeine Verstädterung werden Ballungsräume mit vielen Arbeitsplätzen und hohem Wachstum überdurchschnittlich für Miet- und Kaufnachfrage sorgen. Bei guter Standortwahl besteht eine gute Chance eine hohe Nachsteuerrendite mit überschaubarem Schwankungsrisiko zu realisieren. Speziell die Denkmalimmobilie eignet sich hierbei für Privatinvestoren hervorragend.

 

Diese Denkmalimmobilien sind aktuell im Angebot: