Anlageimmobilien – Denkmalimmobilien sind eine sichere Anlageform mit Förderung vom Staat

Eine Anlageimmobilie oder Renditeimmobilie ist eine Immobilie, die ausschließlich der Verzinsung des investieren Kapitals dient und nicht zur Selbstnutzung vorgesehen ist (*Quelle: Wikipedia).

In der heutigen Zeit ist die Anlage in eine Immobilie bei schwankenden Aktienmärkten immer eine sicherere Sache. Die Anlage in eine Denkmal- oder Steuerimmobilie als Kapitalanlage ist eine äußert attraktive Investition: Hohe Rendite, einmalige Steuervorteile durch erhöhte Abschreibung der Sanierungskosten in 12 Jahren bis zu 100 %, dazu sehr gute Wertsteigerungschancen und nach frühestens 10 Jahren steuerfreier Weiterverkauf. Hinzu kommen die Förderprogramme der KfW-Bank mit der Möglichkeit eines Tilgungszuschusses.

Die Vorteile im Einzelnen:

Steuervorteile und Abschreibung der Sanierungskosten bei einem Erwerb eines zu sanierenden Baudenkmals

Der Deutsche Staat fördert den Erhalt zu schützender historischer Gebäude mit unglaublichen Vorteilen für den Erwerber. Wichtig ist hierbei, dass Sie die zu sanierende denkmalgeschützte Immobilie bereits VOR Beginn der Sanierung erworben haben. Dann haben Sie die Möglichkeit die Sanierungskosten über 12 Jahre als Kapitalanleger zu 100 % abzuschreiben und zwar in den ersten 8 Jahren 9 % der Sanierungskosten, in den verbleibenden 4 Jahren mit 7 % der Sanierungskosten.

Die Möglichkeit per Gesetz durch den Erwerb einer Denkmal- oder Sanierungsimmobilie die Einkommenssteuer zu vermindern, ist zudem weltweit einmalig.

Wertsteigerung und Rendite

Mit der Investition in eine Denkmalimmobilie zur Kapitalanlage erwerben Sie im Regelfall eine Immobilie in einem charmanten, historischen Gebäude, das in sehr guter Lage im Zentrum oder zentrumsnah liegt. Vom Amt für Denkmalschutz als schützenswert eingestufte Gebäude werden oftmals energieeffizient saniert, modern ausgestattet und sind durch die Mischung der historischen Bauweise einer vergangenen Epoche und einem modernen enegerieeffizienten Innenleben eine überaus attraktive Lebensumgebung für solvente Mieter. Eine denkmalgeschützte Immobilie erzielt durch Ausstattung und Lage eine höhere Miete und steigert somit Ihre Renditechancen ungemein. Die Nachfrage nach sanierten denkmalgeschützten Immobilien steigt stetig.

Förderung der Kfw-Bank

Die energetische Modernisierung von innerstädtischen Gebäuden steht im Fokus der Bundesregierung und wird daher auch durch die öffentliche Hand gefördert. In der Regel kommen für die energetische Sanierung immer die Förderprogramme der KfW Bank zum Einsatz. Hierüber können Erwerber bis zu 75.000 € der energetischen Sanierungskosten zu aktuell 0,75% Zins finanzieren. Hier im speziellen Fall können alle energetisch wichtigen Gewerke finanziert werden, also Fenster, Dach, Heizung , Wärmedämmmaßnahmen etc. Erreicht das Gebäude nach der Sanierung einen Energieeffizienzstandard der KfW, können sich die Investoren zuätzlich über einen attraktiven Tilgungszuschuss freuen.

Beratung durch Denkmalconsultants

Wir von Denkmalconsultants kennen die Vorteile der Denkmalimmobilie im Allgemeinen wie auch im einzelnen Objekt, der einzelnen Metropole oder Region. Wir erörtern in telefonischen und persönlichen Beratungen mit Ihnen gemeinsam Ihre Wünsche an ein Baudenkmal, in das Sie gerne investieren. Wir sind Ihnen bei der Finanzierung behilflich und finden mit Ihnen gemeinsam heraus, mit welchem Mischverhältnis von Eigenkapital, Fremdfinanzierung und evtl. KfW-Fördermitteln, Sie gerne Ihre Investition in eine denkmalgeschützte Immobilie realisieren möchten.

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an, wir freuen uns auf einen persönlichen Kontakt mit Ihnen!

 

Diese Denkmalimmobilien sind aktuell im Angebot:

Weitere Beiträge zum Thema “Anlageimmobilien – Denkmalimmobilien sind eine sichere Anlageform mit Förderung vom Staat

Comments are closed.